Marie-Thérèse
ESCRIBANO

Unterricht

Marie-Thérèse Escribano Vita English Workshops

Marie-Thérèse Escribano Vita English  
 

Meine erste Show hatte nicht ich ausgedacht. Sie wurde von einer bigotten Tante in Madrid inszeniert und von den Eltern bewilligt. Ich habe dabei nichts verstanden, außer dass ich angeblich ein Engel war und dass es der glücklichste Tag des Lebens war.
Die ganze Inszenierung war ziemlich makaber. Die Familie weinte vor Rührung, nannte mich "Engelchen" und alle behaupteten, das sei der glücklichste Tag meines Lebens.
In meiner siebenjährigen Weisheit dachte ich mir: "wenn DAS der glücklichste Tag ist, was wartet wohl auf mich?
"

Doch hatte ich sonst Geschmack an Performances: gerne habe ich gesungen und mich theatralisch ausgetobt; dies war zum Glück in der Familie möglich und bot einen gesunden Ausgleich zu meiner sonst starken Schüchternheit und Ängstlichkeit, die nicht zuletzt durch die post-inquisitorischen Erziehung der Nonnen verursacht war.


Bis ich dann, mit 15, ins Lycée Francais kam und das war die Rettung!
Die freie Luft Frankreichs wehte in den Schulräumen und fegte die stinkbigotte-faschistische Atmosphäre Madrids hinweg. Meine Mitschülerinnen waren teilweise Kommunistinnen oder Republikanerinnen, deren Leben und Freiheit gefährdet waren. Sie  vermittelten mir den Zugang zu den von der Kirche und Regierung verbotenen Büchern - plötzlich begann ich zu verstehen was Politik ist...

Aber ich möchte jetzt einen großen Sprung machen, da ich sonst ein Buch schreiben müßte!

 

WEITER  >>>  
WEITER >>>  
WEITER >>>