Marie-Thérèse
ESCRIBANO

Unterricht

Marie-Thérèse Escribano Vita English Workshops

Marie-Thérèse Escribano Vita English  
 
AKTUELLE PROGRAMME
             

Ich bin ein Vorbild. Eine Farce auf der Suche nach allen möglichen Vorbildern – positiven, negativen, absurden oder virtuellen. Mehr Details

   
"Eine Frau auf Reisen"

Eine Frau auf Reisen. Ob in Rio oder New York, auf der Bahn, im Auto oder Flugzeug, ob sie ein Hotelzimmer will oder an der Bar sitzt, ob sie sich sonnt oder im Regen spaziert... fragen Sie ringsherum, lassen Sie Ihnen die Anekdoten über 1000 und 1 Tag erzählen und Sie werden sich wundern! Mehr Details (und Videoausschnitte!)

"Eine Frau auf Reisen"

Kommt mir spanisch vor. Im Jahr 1955 kommt eine Spanierin nach Wien. Sie ist fasziniert vom Ruf der geistigen Metropole Europas, von Wien, der Stadt der Musik. Sie will Musik lernen.
Ein Zeitzeugnis. Die "Alten" finden sich wieder. Die Jungen sind äusserst neugierig. Kein Gesang. Mehr Details

Single und Co. Stimmt das, dass es in Österreich fast eine Million Singles gibt?
Was ist da passiert? Wie leben die?  Mehr Details

HERBERTH URL,
der Pianist, der mich in den letzten Jahren begleitet

PROGRAMME AUS DER VERGANGENHEIT (werden nicht mehr gespielt)

Klamauk der Erste. Bei der Volksabstimmung: "sind Sie für mehr Weiblichkeit, ja oder nein?" kommen die Machtherren ins Schleudern: es gibt einen Wissenschaftler, einen Pfarrer, einen Militär und nicht zuletzt einen Politiker... Jeder versteht darunter ganz etwas anderes, oft das Gegenteil!  Allein gespielt. Gesungen mit Klavierbegleitung.

Alt zu sein bedarf es wenig. Ich setze mich mit den Problemen des Alters auseinander. Sketsches.  Es agieren unter meiner Regie mehrere Schauspiel-MusikerInnen: eine Flamencotänzerin, ein Geiger, eine Flötistin, eine Pianistin...

Eine Frau auf Reisen. Wie geht es einer Frau, die alleine in den Süden reist?
Mit dem Stück identifizieren sich viele Frauen, es war ein fulminanter Erfolg (Kein Gesang).

Divas und rote Nelken. Zum Gedenkjahr 1988 erfinde ich einige weibliche Figuren, die im Jahre 1938 hätten leben können und unter dem Regime gelitten haben. Ich lasse sie erzählen und singen.
Mit Musik und Liedern der Zeit. Mit Klavierbegleitung.

Foxtrott für Moritz.  Wieder das Thema der "Weiblichkeit" aufs Korn genommen, aber anders beleuchtet. (Das Thema scheint fast ewig zu sein) Gesang und Klavierbegleitung.

Mysterienspiele. Diesmal geht es um Politik im herkömmlichen Sinn. Die verschiedenen "Misters" (Minister) diskutieren im Blablament, wir hören die Meinung  u. a. vom Mister für Innereien, vom Mister für Fußball und Harfenspiel und nicht zuletzt erscheint der "Bundespräcedent" (Waldheim), der das Lied von Piaf, "non rien de rien, non, je ne regrette rien, c’est payé, oublié, je me fous du passé" auf deutsch singt.

Umso älter desto ich (Version I)

Umso älter desto ich (Version II)
(Das Alter interessiert mich zunehmend)
Texte und Musik.

Sefardische Romanzen mit der Gruppe "Alondra": Aron Saltiel, Wolfram Märzendorfer. Zwei reine Musik-Programme: 2 Sänger, 2 Gitarren und Percussion.

Canciones sefardíes mit der Gruppe Limón: Eleonore Petzel und Judith Keller: 2 Gitarren, Flöten, versch. Percussion und viel Gesang von allen drei.

EMPFEHLUNG:
Ich empfehle das schöne und informative Buch von Aron Saltiel und Joshua Horowitz: Sephardisches Liederbuch, Edition Peters, erhältlich in jeder gute Musikhandlung.

Canciones de Victor Jara y Violeta Parra.  Auch mit "Limón". Eine Hommage an die beiden Komponisten, Opfer der Chilenischen Diktatur.
Spanische Volksmusik und Gedichte: Gesang und Gitarre (Judith Pahola) aus der Sammlung von Federico García Lorca.

Fernando, Isabel u. die Juden. Im Jahr 1992 wird die Entdeckung Amerikas gefeiert. Ich fahre nach Spanien, finde in Madrid Dokumente über das Leben 500 Jahre zuvor. Inquisitionsberichte, Musik... ein wehmütiges Programm mit der Gruppe Limón.

tango tango. Ich wollte immer die Tangos meiner Madrider Kindheit singen, die auf der Strasse gesungen wurden. Ich erfinde die Figur eines Mannes, der im Laufe der Vorstellung immer weiblicher wird. Eigentlich ein immer noch heikles Thema, das aber das Publikum nicht schockiert. Kein Wunder: ein tolles Arrangement (Franz Ruttner, auch Akkordeon und Klavier; Maria Frodl: Cello, Klavier; Konrad Krattenthaler: Geige. Ich singe und spiele den/die "Sänger(in)".

Ohne Mieder. Das Début der Sozialdemokratie wird mit Parolen der Zeit und Schlagern der 20er und 30er gefeiert. Die Frau emanzipiert sich und befreit sich nicht nur vom Mieder. Gesang und Klavier.

Peter und der Wolf
Konzerthaus, Mozartsaal
Rezitation: Marie Thérèse Escribano
Orchester:
Konzertvereinigung im Wiener Konzerthaus
3. März 2004

Die Beichte:
In einer Szene berichtet eine Sünderin ihre abnormen heterosexuellen Gelüste einer Priesterin, die offensichtlich Mühe hat, die bloße Möglichkeit eines solch frevlerischen Verstoßes gegen die herrschenden Sitten zu akzeptieren (im Jahr x?). Der Humor des Stückes basiert auf einer einfachen moralischen Umkehrung, die aber auch repressiv ist..